Übersiedlung von der Schweiz nach Luxemburg

Hier sind die News: Ich habe meinen gut bezahl­ten Job in der Schweiz gekün­digt und ziehe arbeits­los nach Luxem­burg. Warum würde jemand sowas tun wollen? Die Schweiz ist eines der schöns­ten Länder über­haupt und es gibt keinen Grund zur Fahnen­flucht! Ja, korrekt und ich gönne mir den Luxus, meine Träume reali­sie­ren zu wollen und ich scheue mich nicht, an einem neuen Ort Fuss zu fassen. Über­sied­lung von der Schweiz nach Luxem­burg weiter­le­sen

5 Benefits Endurance Athletes Deliver to a Business

Dieser Arti­kel wurde als LinkedIn-Arti­kel in Englisch publi­ziert.

Endu­rance sports are defi­ned by multi-hour activi­ties with prolon­ged physi­cal stress. Some people walk long and far, others run mara­thons and more, triath­le­tes add cycling and swim­ming to the mix, clim­bers go verti­cal and long-distance riders use horses. Initi­ally these people seemed a bit weird and out of this world to me. How can someone be produc­tive at the work­place who deple­tes their body of all energy during stre­nuous weekend activi­ties?  5 Bene­fits Endu­rance Athle­tes Deli­ver to a Busi­ness weiter­le­sen

Marathon des Sables – Material und Strategien

Es ist mir im Nach­gang zum 33. Mara­thon des Sables bewusst gewor­den, mit welcher Ehrfurcht mir dieje­ni­gen Leute begeg­nen, die schon mal von diesem Lauf gehört haben. Meist sind es Englän­der oder Fran­zo­sen, da dort am meis­ten Marke­ting gemacht wird. Viel­leicht haben sie von einer frühe­ren Durch­füh­rung gehört, wo noch kein ultra­leich­tes Mate­rial zur Verfü­gung stand und die Athle­ten mit Wander­schu­hen liefen.

Da es meine Mission ist, Mara­thon des Sables – Mate­rial und Stra­te­gien weiter­le­sen

Marathon des Sables – Der Lauf

Es ist bereits ein Monat her, seit ich den Mara­thon des Sables 2018 gelau­fen bin. Meine Gedan­ken und Emotio­nen hatten entspre­chend Zeit, sich zu ordnen und des Erlebte zu verdauen. Geblie­ben ist das Gefühl, Ausser­or­dent­li­ches geleis­tet zu haben und wunder­bare Tage verbracht zu haben.  Mara­thon des Sables – Der Lauf weiter­le­sen

Nur einmal pro Jahr arbeiten

Stell’ dir vor, mona­te­lang deinem Hobby zu frönen und gerade, wenn sowas wie Routine aufge­kom­men ist, springst du in den nächs­ten befris­te­ten Job, um etwas zu tun, das Geld einbringt und auf eine andere Art stimu­lie­rend ist. Nur einmal pro Jahr arbei­ten. Geht das über­haupt? Nur einmal pro Jahr arbei­ten weiter­le­sen

Ready für den Marathon des Sables 2018

Im April 2018 findet der 33. Mara­thon des Sables in der Wüste Maroc­cos statt. Der Autor hat die vergan­ge­nen 20 Monate damit verbracht, sich auf dieses Ereig­nis vorzu­be­rei­ten. Was waren seine High­lights und was seine dunkels­ten Stun­den?

Ready für den Mara­thon des Sables 2018 weiter­le­sen

AHV und Auslandjahr

Da die Menschen immer länger leben, die Poli­tik hinter­her­hinkt und alter­na­tive Lebens­mo­delle zur Anwen­dung kommen werden, soll hier mal unter­sucht werden, wie es sich mit Ausland­auf­ent­hal­ten und frei­wil­li­gen AHV-Beiträ­gen verhält.

AHV-Beitrags­lü­cken soll man vermei­den – dieses Mantra hört man in allen Ratge­bern. Doch stimmt das auch? AHV und Ausland­jahr weiter­le­sen

Finanzielle Unabhängigkeit – die Sparquote

Ange­regt durch die Über­le­gun­gen zur Früh­pen­sio­nie­rung habe ich mir noch etwas weitere Gedan­ken zur finan­zi­el­len Unab­hän­gig­keit gemacht. Dabei bin ich auf den  Blog­ger Savings Rates Index (“BSRI”) gestos­sen.

Alle Auto­ren sind sich einig, dass der schnellste Weg zur finan­zi­el­len Unab­hän­gig­keit übers Sparen geht. Da der Lohn nicht frei wähl­bar ist, lässt sich die Spar­quote beein­flus­sen.  Da ich mir das noch nie so genau habe anschauen müssen, wurde ich neugie­rig auf meine eigene Spar­quote.

Finan­zi­elle Unab­hän­gig­keit – die Spar­quote weiter­le­sen

Wenn ein Menschenleben 100 Jahre zählt

Wir leben heute 20 Jahre länger als unsere Gross­el­tern und 50 Prozent der Kinder, die 2017 in West­eu­ropa zur Welt kommen, werden 100 Jahre alt werden. Wie füllen wir diese Lebens­zeit mit Sinn und Tätig­keit? An welchen Vorbil­dern orien­tie­ren wir uns?

Wenn ein Menschen­le­ben 100 Jahre zählt weiter­le­sen

Das Lebenswerk – Beruf oder Berufung?

Wir machen eine Ausbil­dung und stre­ben eine gute Anstel­lung an, damit wir uns mit dem Einkom­men die Dinge leis­ten können, wovon wir immer geträumt haben. Und darüber defi­nie­ren wir uns. In seinem neuen Buch nennt Mathias Morgen­tha­ler dies die Tun-Haben-Sein-Falle. Das Lebens­werk – Beruf oder Beru­fung? weiter­le­sen

Resilience - Survival - Selbstverantwortung